Blog | Storytelling

Projekt Kompost: Ulli und die Jauchekuhle

Dieser Artikel ist verlinkt mit einem Artikel zum Thema "Arbeitspakete". Der Artikel selbst ergibt keinen erkennbaren Kotext zum Projektmanagement. Wir empfehlen trotzdem, diesen Artikel zu lesen, weil er doch sehr amüsant ist. Ich war etwa 6 Jahre alt und spielte hüfiger mit meinen Freunden in unserem Garten. Am Ende des Gartens hatte mein Vater in einer Art Betonloch, das einen Meter tief hinab ging, einen Komposthaufen angelegt. Irgendwie hat das der Komposthaufen nicht gewusst. Mit der Zeit degenerierte er zu einer Jauche-Kuhle. An einem Samstagnachmittag im sonnigen Mai, standen mein Freund Ulli und ich am Rande dieses „Komposthaufens“ und bewunderten die aufsteigenden „glucksenden“ Blasen.… weiterlesen ...

Es war einmal ein kleiner Eustress... (1.Teil)

Es war einmal ein kleiner Eustress, der in Antalya lebte. Der kleine Eustress wollte den Menschen immer nur Gutes tun. In Antalya wurde er nicht mehr gebraucht, da fast jeden Tag die Sonne schien und die Menschen daher meistens sowieso glücklich waren. Deshalb wollte er auf Reisen gehen. Er packte seinen kleinen Rucksack mit den wichtigsten Sachen ein: Motivation, Anerkennung, Y-Denke, Lob, Verliebt-sein und Erfolgserlebnisse. Dann machte er sich auf den Weg in Richtung Izmir. In Izmir angekommen, fand er viele, viele Menschen auf den Straßen, die kein Zuhause hatten. Auf Nachfrage sagten sie ihm, dass sie nach Europa wollten.… weiterlesen ...

Der kleine Eustress fliegt in die USA (2. Teil)

Bevor Sie diese Story lesen, sollten Sie die vorhergehende Story gelesen haben: Es war einmal ein kleiner Eustress… Seit einiger Zeit arbeitet der kleine Eustress mit dem Trainer Renee Ossowski zusammen. Sie haben jetzt gemeinsam etliche PMP Zertifizierungs-, MS-Project-, Führungs- und Earned Value Seminare erfolgreich gemeistert. Allerdings musste der kleine Eustress dem Trainer Renee Ossowski vorher einige didaktische und methodische Zähne ziehen. Z.B. orientierte sich der Trainer immer an Jürgen Klopp, als der noch in Dortmund war. Die Deutschen nennen ihn ja zärtlich „Kloppo“. „Empathie, Authentizität und Motivation“ von Kloppo wären vorbildlich, meinte der Trainer Renee Ossowski. Als Kloppo einmal… weiterlesen ...

Der kleine Eustress in der Welt der Desinformation (3. Teil)

Der kleine Eustress in der Welt der Desinformation Lesen Sie auch: Teil 1: Es war einmal ein kleiner Eustress… Teil 2: Der kleine Eustress fliegt in die USA Der kleine Eustress hat natürlich seinen kleinen Rucksack mit den wichtigsten Sachen wieder dabei: Motivation, Anerkennung, Y-Denke, Lob, Verliebt-sein und Erfolgserlebnisse. Gerade war der kleine Eustress ja noch in den USA. Hier hat er als Berater für „Hilli das Huhn“ gute Arbeit geleistet. Allerdings musste er feststellen, dass nicht nur ihr Konkurrent „Donald the Gockel“ Desinformation betreibt, sondern auch Hilli das Huhn, um möglichst komfortabel auf den Misthaufen zu kommen. Allerdings treibt… weiterlesen ...

Der kleine Eustress im Kopf vom Dipl. Kaufmann Heinrich Schmiedeeisen (4. Teil)

Dieser Artikel streift folgende Themen: Wie geht das Gehirn mit neuen Informationen um? Arbeitswelt 4.0 Motorik und Sensotorik Kollektives Wissen Sender-Empfänger Modell Der kleine Eustress hat beschlossen, sich eine Weile aus dem öffentlichen Leben zurück zu ziehen. Auch ein „kleiner Eustress“ muss mal chillen, damit sein inneres Gleichgewicht erhalten bleibt und nicht verrückt spielt. Sonst wird er bald zur Plage für die Menschen, denn zu viel Eustress führt, ähnlich wie bei zu viel Distress, zum Burn out. Dazu hat er sich das Gehirn von Heinrich Schmiedeeisen1 ausgesucht. Hier existieren noch synapsenfreie Areale, in denen man es sich so richtig gemütlich machen… weiterlesen ...

Der kleine Eustress im Kopf vom Dipl. Kaufmann Heinrich Schmiedeeisen (5. Teil)

Lesen Sie zuvor Teil 4 Dieser Artikel streift folgende Themen: Earned Value Management PMP Zertifizierung Erregungsimpulse im Gehirn (Spikes) Fortsetzung: „Hallo Herr Schmiedeeisen, ist hier noch frei?“, fragt Tabea Hufhammer mit dem schönsten Lächeln, das ihr Repertoire hergibt. „Ähh, da wollte eigentlich Herr Dr. Müller sitzen.“ „Dr. Müller ist gerade in ein wichtiges Meeting geeilt“, entgegnet Tabea Hufhammer leicht triumphierend.   „Jaa äh, dann…nehmen Sie doch bitte Platz“, sagt Herr Schmiedeeisen, nachdem Frau Hufhammer schon bequem auf dem Stuhl hin und her rutscht. „Ich sehe Sie essen heute den Döner“, bemerkt Tabea Hufhammer etwas süffisant. „Ist der denn zu empfehlen?“ „Kann… weiterlesen ...

Storytelling: Der kleine Eustress im Kopf vom Dipl. Kaufmann Heinrich Schmiedeeisen (6. Teil)

Lesen Sie auch Teil 4 und Teil 5 um den Kontext zu erhalten. In den Folgen 1-3 kommen die Rollen von Herrn Heinrich Schmiedeeisen und Frau Tabea Hufhammer noch nicht vor. Auch das Thema "Projektmanagement" kommt erst ab Folge 4 langsam hinzu. Folgende Themen werden gestreift: Projektüberwachung Funktionen der linken und rechten Gehirnhälfte Menemo Technik SCRUM PMP-Zertifizierung Heinrich Schmiedeeisen -hier und da als Projekt Controller eingesetzt, der häufig den Projektleitern im Rahmen des PMO zuarbeitet- ist davon beeindruckt, dass man jetzt Projektcontrolling scheinbar nur mit Formeln, und vermutlich mit daraus resultierenden Kennzahlen betreiben kann. Diese „aus dem Bauch Prognosen“, stoßen… weiterlesen ...

Storytelling: Der kleine Eustress im Kopf vom Dipl. Kaufmann Heinrich Schmiedeeisen (7. Teil)

Schwerpunkte im heutigen Artikel: Bus fahren als Stressauslöser Projektcontrolling und Business Intelligence; Mind Mining, Case-Based-Reasoning CPI und SPI Heinrich Schmiedeeisen benutzt heute mal die öffentlichen Verkehrsmittel und lässt sein Auto in der Garage. Er will im Bus einige wichtige Unterlagen durchgehen. In einem interdisziplinären Meeting soll es heute darum gehen, das Thema Business Intelligence (BI) zu beleuchten. Bisher ist man mit diesem Thema im Unternehmen noch nicht wirklich angekommen. Der Bus kommt pünktlich an der Bushaltestelle an. Im Bus muss Heinrich Schmiedeeisen leider feststellen, dass es keine Sitzplätze mehr gibt. Er landet genau im Mittelteil des Busses, zwischen einem Kinderwagen… weiterlesen ...

Storytelling: Der kleine Eustress im Kopf vom Dipl. Kaufmann Heinrich Schmiedeeisen (8. Teil)

Heinrich Schmiedeeisen und Tabea Hufhammer im BI Meeting! Lesen Sie vorher Teil 7 Schwerpunkte im heutigen Artikel: CEO, FCO, CKO, CHRO, CIO, CMO, COO, CTO, CVO Business Intelligence SCRUM Teil 8 Tabea Hufhammer und Heinrich Schmiedeeisen betreten die Firma und wollen gleich in den Meetingraum. Auf dem Flur begegnet Ihnen die Personalchefin Frau Dr. Apologetis. „Das Meeting findet heute im Raum 312 statt, der Raum 310 ist mit einer MS-Project Schulung besetzt, weil dort der beste WLAN-Empfang ist. Die Teilnehmer arbeiten online mit MS-Project. Tja, es muss ja immer das Neuste sein! Bisher konnte man ja die Projektpläne auch mit… weiterlesen ...

Storytelling: Der kleine Eustress im Kopf vom Dipl. Kaufmann Heinrich Schmiedeeisen (9. Teil)

Es findet eine Abgrenzung zwischen Business Intelligence und Big Data statt. Lesen Sie auch Teil 8 Schwerpunkte in diesem Artikel: Business Intelligence Big Data Teil 9 Trumpi schaut überrascht zu Tabea Hufhammer: „Und wer sind bitte Sie?“ „Ich vertrete die Projektleiter aus unserem Unternehmen. Business Intelligence (BI) ist auch durchaus interessant für uns Projektleiter. Schließlich unterliegt jedes Projekt einem Business Case und gestaltet sich i.d.R. hoch integrativ und interdisziplinär. Gebündelte auf einander bezogene Informationen sind auch für Projektleiter hoch interessant. Gerade wenn es um Entscheidungen im Rahmen der Steuerungsmaßnahmen geht. Sogar im PmBok Guide des PMI finden Sie Elemente aus… weiterlesen ...

Frederick W. Taylor, Gorillas, Adam und Eva

Das Allerneuste was Blogger und Trainer lernen müssen, ist „Storytelling“. Ein Neudeutsches Wort. Man könnte es auch so übersetzen: Man „vertellt jemanden eine Geschichte.“ Aus didaktischer Sicht geht es darum, trockenen Lehrstoff munter aufzubereiten, "gefühls-  und synapsenoptimiert" zu vermitteln. Es soll etwas hängen bleiben. Der Hörer oder Leser soll später aus der Geschichte einzelne Lernelemente mit Facetten der Geschichte assoziieren und in den Sinn zurück rufen können. Der PmBok Guide beschäftigt sich ebenfalls mit dem Lernen, er fokussiert unter anderem das sogenannte "Lernkurvenprinzip". Frederick W. Taylor war der Erste, der seine Rationaliserungsbemühungen auch mit der Lernkurventheorie begründete.  Sie kennen sicherlich alle Frederick W. Taylor. Taylor… weiterlesen ...